Anmeldeverfahren/Platzvergabe

Bei Anmeldung für einen Krabbelstubenplatz/Kindergartenplatz wird Ihr Kind auf die zentrale Warteliste für einen Platz in einer städtischen Kindertagesstätte aufgenommen. Hierüber erhalten Sie vom Kita-Büro eine Anmeldebestätigung. Eine Anmeldung für eine Betreuung kann erst nach der Geburt des Kindes angenommen werden.

Die Platzvergabe für die Krabbelstubenplätze/U3 erfolgt im Frühjahr (für die freiwerdenden Plätze im 2. Halbjahr des laufenden Jahres) und im Herbst (für die freiwerdenden Plätze im 1. Halbjahr des folgenden Jahres). Die Vergabe der Plätze durch das Kita-Büro erfolgt ausschließlich nach der Reihenfolge des Geburtsdatums Ihres Kindes.
Eine Platzzuteilung erfolgt frühestens für den Monat, in dem Ihr Kind 1 Jahr alt wird.

Die Platzvergabe für die Kindergartenplätze/Ü3 erfolgt ebenfalls nach der Reihenfolge des Geburtsdatums Ihres Kindes. Die Platzvergabe für die freiwerdenden Kita-Plätze ab August des Jahres erfolgt im Frühjahr. Eine Platzzuteilung erfolgt frühestens für den Monat, in dem Ihr Kind 3 Jahre alt wird.

Folgende Kriterien werden gem. § 5 Abs. 3 der Kindertagesstättensatzung bei der Platzvergabe berücksichtigt:
a) Hauptwohnsitz der Erziehungsberechtigten und der Kinder in Bad Vilbel,
b) Lebensalter der Kinder,
c) Dauer und Umfang der Berufstätigkeit der Erziehungsberechtigten,
d) Kinder mit besonderem Förderbedarf, sofern erkennbar,
e) Besuch einer allgemein- oder berufsbildenden Schule, Absolvierung einer Ausbildung, eines Studiums, einer beruflichen Weiterbildung sowie Umschulung
f) Arbeitssuche für eine Berufstätigkeit, die eine Betreuung notwendig macht,
g) Absolvierung von Integrationsmaßnahmen

Sollte sich Ihr 1. Hauptwohnsitz nicht in Bad Vilbelbefinden, Sie jedoch planen in Kürze zuzuziehen, bitten wir Sie dem Kita-Büro der schon eingereichten Anmeldung einen abgeschlossenen Kauf- bzw. Mietvertrag nachzureichen. Dies ermöglicht es dem Kita-Büro Ihr Kind vorab bei der Platzvergabe berücksichtigen zu können. Die Aufnahme kann jedoch frühestens ab dem Monat des Zuzugs erfolgen.

Wurde Ihrem Kind erfolgreich ein Krabbelstubenplatz/Kindergartenplatz zugeteilt, geht Ihnen auf dem postalischen Weg ein Angebotsschreiben für einen Platz in einer städtischen Kita zu. Dieses Schreiben schicken Sie bitte in der dort genannten Frist an das Kita-Büro zurück.
Nach erfolgreichem Eingang Ihrer Rückmeldung wird Ihnen, ebenfalls auf dem postalischen Weg, ein Betreuungsvertrag zugeschickt. Beachten Sie hier bitte, dass der Vertrag von beiden Elternteilen im Original innerhalb der Rückmeldefrist an das Kita-Büro zurückgeschickt werden muss.

Für einen U3-Platz  mit einer längeren Betreuungszeit als 15.00 Uhr, einen Ü3-Platz mit einer längeren Betreuungszeit als 14.00 Uhr oder einen Hortplatz ist die Berufstätigkeit beider Eltern mit mindestens 1,5 Stellen bzw. bei Alleinerziehenden mindestens eine Berufstätigkeit von 0,5 Stellen ab dem Zeitpunkt der Aufnahme nachzuweisen.

Wurde Ihr Vertrag - mit allen erforderlichen Unterlagen - an das Kita-Büro zurück geschickt, erhalten Sie, nach erfolgreicher Eingabe in das System, einen Erstbescheid sowie eine Kopie des Vertrages.
Beachten Sie hier bitte, dass das Kita-Büro aus verwaltungstechnischen Gründen die Kinder immer nur mit dem einfachsten Modul (U3 8.00 - 15.00 Uhr / Ü3 8.00 - 14.00 Uhr) in das System einpflegt.

Die Kindertagesstättenleitung erhält eine Kopie des Vertrages und alle erforderlichen Unterlagen. Nach dem Erhalt wird sich die Kitaleitung mit Ihnen in Verbindung setzen, um einen Termin bzgl. eines Einführungsgespräches mit Ihnen zu vereinbaren. In diesem Gespräch werden dann die endgültigen und anhand der abgegebenen Arbeitsbescheinigungen nötigen Betreuungsmodule für Ihr Kind festgelegt und weitere Dinge wie z.B. der Eingewöhnungsablauf Ihres Kindes besprochen.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen aus dem Kita-Büro jederzeit gerne zur Verfügung.