Geschwisterkindermäßigung

Die Geschwisterkindermäßigung in den Kindertagesstätten der Stadt Bad Vilbel ist in § 8 Abs. 1 + 2 der Gebührenordnung zur Kindertagesstätten-satzung wie folgt geregelt:

(1)Geschwisterkindermäßigung
a) Nehmen gleichzeitig mehrere Kinder einer Familie eine Betreuung in einer Kindertagesstätte der Stadt Bad Vilbel (Hort, U3, Ü3) in Anspruch, ist für das jüngste Kind die volle Betreuungsgebühr der gebuchten Module zu entrichten. Für das 2. Kind ist eine Betreuungsgebühr in Höhe von 50% der gebuchten Module zu zahlen. Für jedes weitere Kind entfällt die Betreuungsgebühr.
     
b) Sofern bereits eine Gebührenfreistellung für ein Bambinikind nach § 8 Abs. 3 gewährt wird, zählt dieses Kind bei der Geschwisterermäßigung gem. § 8 Abs. 1 nicht mit.  
  
c) Die Geschwisterkindermäßigungen gem. § 8 Abs. 1 gelten im Hort, der Kita und der Krabbelstube einer Kindertagesstätte der Stadt Bad Vilbel und werden auf Antrag gewährt.  
   
d) Die Geschwisterkindermäßigung nach § 8 Abs. 1 gilt ebenfalls bei Nachweis der Unterbringung eines Kindes in einer Betreuung (Hort, U3, Ü3) bei einem freien Träger oder Tagesbetreuung in Bad Vilbel mit der dort gültigen vollen Betreuungsgebühr und wird auf Antrag bis zum Ende des Kita-Jahres gewährt. Zur Prüfung der Folgeermäßigung ist jährlich zu Beginn eines Kita-Jahres, spätestens aber zum 15.09. des jeweiligen Jahres, der Nachweis unaufgefordert erneut zu erbringen. Änderungen sind dem Fachbereich Soziale Sicherung unverzüglich anzuzeigen.  

(2) Das Verpflegungs- und GFB-Geld sowie die zusätzlichen Gebühren nach § 6 sind auch bei Gewährung der Geschwisterkindermäßigung oder Bambinifreistellung in voller Höhe für jedes Kind zu entrichten.