Banner
 

Krabbelgruppe

Krabbelkäfer


„Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht“

So wie das Gras einen guten Nährboden, Sonne und Wasser benötigt, brauchen die Kinder ein reiches, vielfältiges Angebot und liebevolle Erwachsene, die das Lernen und die Entwicklung der Kinder im Einklang mit ihren Erfahrungen unterstützen.

Das Kind ist kein Gefäß, dass man mit beliebigen Inhalten füllt. Der Sinn des kindlichen Lernens liegt nicht im Endprodukt, sondern im Lernprozess selbst.
 

Die Beschreibung der Krabbelstube


In der Kita Rasselbande steht eine Gruppe (Krabbelkäfergruppe) für 12 Kinder im Alter von 1-3 Jahren zur Verfügung.

Das pädagogische Personal besteht aus einer halbtags und zwei ganztags beschäftigten Erzieherinnen.

Zur Gruppe gehört ein Gruppenraum, ein kleiner Schlafraum und ein Bad mit zwei Waschbecken und zwei Toiletten für die Kinder. Hinter dem Gruppenraum gibt es einen kleinen gemütlichen Garten. Hier steht für die Kinder ein Sandkasten mit Wasserspielanlage, ein kleiner Kletterhügel und ein Stückchen Wiese zum Toben und Spielen zur Verfügung. Im Garten können die Kinder ihrem Bedürfnis nach Bewegung im Freien nachgehen.

Das Außengelände eröffnet den Kindern außerdem die vielfältigsten Sinneserfahrungen. Der Kontakt zur Natur kann hier durch den Umgang mit den verschiedenen Elementen intensiviert werden. Wir versuchen so oft wie möglich mit den Kindern Ausflüge und Spaziergänge zu unternehmen.

Es ist uns wichtig, die Persönlichkeit eines jeden Kindes zu respektieren und behutsam mit ihm umzugehen. Jedes Kind in jedem Alter setzt sich aktiv mit seiner Umwelt auseinander. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, auf die speziellen Bedürfnisse und Interessen der Kinder einzugehen.  
 
 

Eingewöhnungszeit


Der Eintritt der Kinder in die Krabbelstube hat oftmals für Eltern und Kinder den Charakter der Erstmaligkeit.

Für die Familien ist die Aufnahme des Kindes in die Krabbelgruppe etwas Neues und Fremdes, das mit Unsicherheit behaftet ist.

Um die Trennungssituation / den Übergang gut zu gestalten und das Kind in der Trennungsphase zu unterstützen, ist eine behutsame Eingewöhnungszeit notwendig. Demnach sollten die Eltern vor dem Wiedereinstieg in das Arbeitsleben mindestens 2 – 4 Wochen Zeit für die Eingewöhnung des Kindes einplanen.

In den ersten Tagen wird das Kind von einem Elternteil in der Gruppe begleitet. In dieser Zeit dienen die Eltern dem Kind als sichere Basis, bis sich der Kontakt und eine beginnende Beziehung zu einer Erzieherin aufgebaut hat. Nach und nach werden die Zeiträume, die das Kind allein in der Gruppe verbringt, größer: in enger Absprache mit den Eltern und voller Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse des Kindes.
 
 

Tagesablauf


Ein fester Tagesablauf sorgt für Sicherheit !

7.00  -  8.00 Uhr     

Frühdienst:
Freispiel gemeinsam mit
Kindergartenkinder

8.00  -  9.00 Uhr

kreative Zeit:
Beschäftigung in Kleingruppen:
z.B. Malen, Bücher betrachten, Sing-
spiele, Geschichten...

9.00  -  9.30 Uhr

gemeinsames Frühstück

9.00  - 11.00 Uhr

kreative Zeit:
Freispiel, Aufenthalt im Freien,
Singen, Bastelangebote, Malen...

11.00 - 11.30 Uhr

Körperpflege

11.30 - 12.00 Uhr

gemeinsames Mittagessen

12.00 - 14.00 Uhr

Mittagsruhe

14.00 - 14.30 Uhr

Körperpflege und Freispiel

14.30 Uhr

gemeinsamer Nachmittagssnack,
danach kreative Zeit, Spiel,
Aufenthalt im Freien...
Abholzeit

Diese Zeitangaben sind für uns eine Richtlinie. Sie können sich aber bei Bedarf auch ein wenig verschieben (nach den Bedürfnissen der Kinder).